Mittelschule Ampfing


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Weihnachtsmarkt

Projekte > Archiv > Schuljahr 2010/2011

Es weihnachtet sehr! Die Mittelschule beim Adventszauber
Schuljahr 2010/2011


Der Ampfinger Adventszauber ist eines der landkreisweiten Highlights der Vorweihnachtszeit. Tatsächlich zauberhaft stehen an dem Adventszauber-Wochenende die kleinen Hüttchen um den Marktbrunnen Ampfings, Weihnachtsmusik erklingt und viele weihnachtliche Köstlichkeiten und Produkte stehen zum Verkauf.

Wie bereits einige Male zuvor, war auch die Mittelschule Ampfing in diesem Schuljahr wieder mit von der Partie, genauer gesagt waren die Schüler der Klassen 8cM und 8dM auf dem Weihnachtsmarkt vertreten. Vom Aufbau bis zum Abbau, von der Idee bis zur Organisation und natürlich auch beim Verkaufen bei nicht gerade warmen Temperaturen – in allen Bereichen waren die Achtklässler vertreten. Doppelt gerne, da sie sich mit dem verdienten Geld einen Teil ihrer Sprachreise nach England finanzierten. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei von ihren Eltern, welche ebenfalls als Verkäufer bei eisigen Temperaturen ausharrten und ihren Kindern helfend zur Seite standen sowie einigen Lehrern der Mittelschule.
An zwei Ständen verdienten die Jugendlichen nun Geld für ihre Sprachreise. Am einen Stand – einem Lebensmittelstand – wurden selbst und vor Ort gebackene Waffeln mit Puderzucker, zu welchen der Teig im Praxisunterricht Soziales hergestellt wurde, sowie Schokofrüchte, welche uns kostengünstig die beiden Ampfinger Bäckereien Pabst und Auer & Greiml herstellten sowie von den Eltern gespendete Plätzchen verkauft.

Der andere Stand wurde von den Schülern des Faches Wirtschaft betrieben. Hier hatten Besucher des Weihnachtsmarktes die Möglichkeit, sich vor der Ampfinger Krippe fotografieren zu lassen. Die Aufnahme konnte als Foto in verschiedenen Formaten oder als Postkarte mit selbst gestalteten, weihnachtlichen Rahmen im Vierer-Pack erworben werden. Beide Produkte wurden sofort vor Ort ausgedruckt und konnten so auch gleich mitgenommen oder als besonderer Service an Ort und Stelle verschickt werden.

Insgesamt war die Aktion nicht nur in Bezug auf die Finanzierung der Sprachreise ein voller Erfolg. Auch organisatorisch, technisch und handwerklich haben alle eine ganze Menge dazugelernt.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü