Mittelschule Ampfing


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Merkmale

Mittelschule

Merkmale einer Mittelschule


Vor allem seit Beginn des Schuljahres 2010/2011 ist das Wort „Mittelschule“ in aller Munde. Doch was zeichnet eine Mittelschule eigentlich aus? Die neue Mittelschule ist eine Fortentwicklung der Hauptschule, wobei sie mit einem breit gefächerten Angebot gegliedert ist. Hauptanliegen der neuen Mittelschule ist eine vertiefte Berufsorientierung und eine praxisnahe Ausbildung der Schüler. Hierzu bieten Mittelschulen eine starke Berufsorientierung und Zusammenarbeit mit der Wirtschaft, individuelle Förderung und Ganztagesangebote sowie soziales Lernen und das Erreichen eines normalen und qualifizierenden Hauptschulabschlusses ebenso wie eines M-Abschlusses.

Hier sind auch bereits die Merkmale genannt, welche eine Schule aufweisen muss, um den Titel "Mittelschule" als Gütesiegel tragen zu dürfen. Den Titel "Mittelschule" erhält eine Hauptschule mit einem breiten Bildungsangebot, wenn sie folgende Merkmale aufweist:

  • Bereitstellung der drei berufsorientierenden Zweige Technik, Wirtschaft und Soziales
  • Bereitstellung eines Ganztagesangebots
  • Bereitstellung eines Angebots, welches zum Mittleren Schulabschluss führt


Darüber hinaus hält eine Mittelschule ausgestaltete Kooperation mit einer Berufsschule, der regionalen Wirtschaft und der Arbeitsagentur sowie eine individuelle / modulare Förderung der Schüler im Klassenverband unter Beibehaltung des Klassenleiterprinzips bereit.

Ziel der Staatsregierung ist es, die bayerischen Hauptschulen flächendeckend zu Mittelschulen weiterzuentwickeln. Dazu ist auch die Möglichkeit gegeben, dass kleinere Hauptschulen, welche das geforderte Bildungsangebot nicht umfassend stellen können, als jeweils eigenständige Schulen in einem Schulverbund zusammenarbeiten können. So soll allen bayerischen Hauptschülern Zugang zu den wesentlichen Bildungsangeboten der Mittelschule ermöglicht werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website zur Mittelschule des Bayerischen Staatsministeriums.




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü